Die Jahre 2007 bis 2008

Zu Beginn des Jahres 2007 war man mit Andrea Gnädinger-Bartos aus Ramsen/Schweiz als Chorleiterin des Gemischten Chors einig. Die Zusammenarbeit mit ihr wurde aufgrund unterschiedlicher Auffassungen nach kurzer Zeit eingestellt. Im April konnte Gudrun Graf aus Moos als Dirigentin gewonnen werden. Ihr Engagement dauerte allerdings nur vier Monate. Mit Johannes Heieck, Student in Konstanz, konnte Canti Nova im Juni 2007 einen neuen Dirigenten engagieren.

 

Ab September 2007 leitete Alf Hans Eberhard aus Allensbach den Gemischten Chor. Im Februar 2008 musste er fristlos entlassen werden. Ingeborg Schmidt sprang ein, um das Frühjahrskonzert einen Monat später zu retten. Dank ihres großen Einsatzes und des Engagements aller Sängerinnen und Sänger sowie des Pianisten Eduard Königsmark gelang ein bravouröser Auftritt.

 

Nach langer Zeit fand am 20. April 2008 in Böhringen wieder ein Dorffest statt, das die Massen anzog. Es war eine Gemein­schafts­ver­anstaltung der Böhringer Ver­eine, der evangelischen und katholischen Kirche, der Frei­wil­li­­gen Feuer­wehr, der Grund- und Haupt­schule und des Ortschaftsrats. Von der Eintracht gehörten dem Organisationsteam Alfred Viebranz und Rainer Pudwill an. Der Verein beteiligte sich mit einem Stand, Canti Nova unter der Leitung von Joachim Schmidt bestritt einen Teil des musikalischen Festprogramms.

 

Nach zwei Schnupperproben wurde Dirigent Josef Weimert aus Singen im September 2008 verpflichtet. Im selben Monat feierte die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Böhringen ihr 100-jähriges Bestehen mit einem Festabend. Dort begeisterte der Ge­misch­te Chor Eintracht unter anderem mit dem „kleinen grünen Kaktus“ der Comedian Harmonists.